Verein

Warum das Türkische Volkshaus Frankfurt e.V. gegründet wurde und Wer wir sind und welche Ziele wir verfolgen?

Das Türkische Volkshaus Frankfurt e.V. wurde im Jahre 1965 von der ersten Generation der ImmigrantInnen, von Gewerkschaftlern und von Sozialarbeiter aus der Türkei gegründet. Das Ziel damals war vor allem, über einen gemeinsamen Ort für “Gastarbeiter” zu verfügen, an dem sie sich treffen, ihre Briefe lesen und ihre individuellen Probleme gemeinsam lösen konnten. Mit anderen Worten: Mit der Gründung wurden einer großen Gemeinschaft mit ähnlichen Lebensgeschichten Räume –im doppelten Sinne des Wortes– geöffnet. In den inzwischen 42 Jahren seines Bestehens in Frankfurt – 42 Jahre, die auch und besonders von der Migration aus der Türkei und aus anderen Ländern geprägt werden – entwickelte das Volkshaus seine Ziele:

Das Volkshaus tritt ein für gleiche Rechte und Teilhabe, für ein auf Frieden, Solidarität und Völkerverständigung basierendes Zusammenlebenvon Menschen aus unterschiedlichen Kulturkreisen in Frankfurt. Somit setzt es sich für die Rechte der ImmigrantInnen türkischer, kurdischer und anderer ethnischer Herkunft aus der Türkei ein, für eine menschenwürdige und grundlegende Lösung ihrer deutschland- und türkeibedingten Problemlagen und für die Befriedigung ihrer sozialen wie kulturellen Bedürfnisse. Das Volkshaus ist eine von Regierungen und Parteien unabhängige, jedoch – in Fragen der MigrantInnenrechte – parteiische ImmigrantInnenorganisation. Wir verstehen uns als demokratisch, progressiv und antirassistisch.

Welche Schwerpunkte wir in unserer Integrationsarbeit setzen

Die Inhaltlichen Schwerpunkte der Arbeit des Türkischen Volkshauses Frankfurt e.V. liegen in der Unterstützung der sozialen Integration sowie von Interkulturellen Projekten und Aktionsformen auf der Basis von Begegnungen und Austausch sowie dem Heranbilden gemeinsamer Erfahrungsebenen.

Das Volkshaus ist Mitglied im Deutschen Paritötischen Wohlfahrtsverband und ist in verschiedenen Bereichen der Sozial- und Kulturarbeit tätig. Die Arbeitsschwerpunkte zurzeit liegen in der Kinder- und Jugendarbeit sowie in der Arbeit mit Frauen und Senioren.

Kinder-und Jugendarbeit

In der interkulturellen Kinder- und Jugendarbeit sind zwei Einrichtungen des Volkshauses im Frankfurter Stadtteil Bockenheim tätig:

– Das multikulturelle Kinderhaus “Kinderinsel”, in der Hamburger Allee 52, das über einen Hortbereich und über ein offenes Freizeitangebot für ca. 60 Grundschulkinder des Stadtteils verfügt, sowie
– die Schülergalerie “All Colours”, in der Hamburger Allee 88b, die sich als ein Jugendtreff des Stadtteils für 11-15 jährige Kinderbzw. Jugendliche unterschiedlicher Herkunft versteht.

Sprachkurse Deutsch und Türkisch:
Das Türkische Volkshaus Frankfurt e.V. bietet Deustchsprachkurse nach den Richtlinien der “Integrationskursverordnung” an: Es werden Intensivsprachkurse, Allgemeine Deutschsprachkurse, und spezielle Frauenkurse mit Kinderbetreuung in den Räumen des Volkshauses sowie – nach Bedarf – in den verschiedenen Stadtteilen angeboten.

Zusätzlich bieten wir Türkischkurse der Grund-, Mittel- und Oberstufe an.

Frauenarbeit:

Innerhalb des Türkischen Volkshauses Frankfurt e.V. organisiert eine Frauenguppe verschiedene Veranstaltungen und Aktivitöten von und für Frauen: Im Mittelpunkt stehen hier themenbezogene Informations- und Diskussionsveranstaltungen speziell für Frauen, z.B. zu psychichen Problemen von Frauen, zu Gewalt in der Familie, zu Suchtproblemen, zu Trennung und Scheidung. Zudem werden Sprach- und Computerkurse speziell für Frauen angeboten und Deutschkurse für mit speziell für Migrantinnen gewählten inhaltlichen Schwerpunkten (z.B. Deutsch für Mütter von Schulkindern).

SeniorInenarbeit im Türkischen Volkshaus Frankfurt e.V.

Cafe (H)alteplatz und SeniorInnenprojekt:
Das Cafe “(H)alteplatz” ist ein offener Treffpunkt für ältere MigrantInnen, die miteinander in Kontakt treten und sich in ungezwungener Atmosphäre austauschen wollen. Es werden in regelmäßigen Abständen Veranstaltungen durchgeführt, z.B. Lesungen, Filmvorführungen mit anschließender Diskussion oder Informationsnachmittage zu Themen wie Rentenfragen, Gesundheit u.ä. Zu diesen Veranstaltungen werden z.T. auch ReferentInnen eingeladen. Außerdem werden gemeinsame Besuche von kulturellen Einrichtungen organisiert: Soe werden z.B. Museen, Austellungen, Theater und Konzerte, Straßenfeste und Sportveranstaltungen sowie Ausflüge und Wochenendfreizeiten organisiert und durchgeführt. Des Weiteren werden nach Wunsch und Bedarf Interessensgruppen (z.B. Tavla, Gymnastik, Wandern…) organisiert.

Beratung:
Regelmäßig werden Beratungsgespräche zu Themen der Erziehung und Familie sowie für Frauen und SeniorInnen angeboten.

Kulturelle Angebote:

Es finden regelmäßig öffentliche Kulturveranstaltungen statt – z.B. Lesungen, Konzerte sowie Diskussionsveranstaltungen. Ebenfalls regelmäßig werden Saz- und Udkurse angeboten und einmal wöchentlich trifft sich eine Literaturgruppe. Bei Nachfrage werden auch Folkloretanzkurse für Kinder- und Jugendliche angeboten.

Weitere Gruppenangebote:
Offener Treff:
Jeden Freitagabend findet ein offenes Treffen der Vereinsmitglieder und ihrer Freude statt, an denen man zusammen kommt, sich in ungezwungener Atmosphäre austauscht oder über bestimmte Themenbereiche diskutiert oder gemeinsame Aktionen plant oder gemeinsametwaskocht oder…
Schachgruppe:
Einmal wöchentlich findet das Treffen der Schachgruppe statt. Auch AnfängerInnen haben hier die Möglichkeit die Grundlagen des Schachspiels zu erlernen.
Tanzgruppe
Einmal wöchetlich findet das Treffen der Tanzgruppe statt. Auch AnfängerInnen haben hier die Möglichkeit Grundlagen des Tanzens zu lernen.
Saz/Musikgruppe
Zweimal wöchentlich finder das Treffen der Saz/Musikgruppe statt. Auch AnfängerInnen haben hier die Möglichkeit die Grundlagen der Musik zu erlernen.
Theatergruppe für Jugendliche
Zweimal wöchentlich findet das Treffen der Theatergruppe statt. Auch AnfängerInnen haben die Möglichkeit die Grundlagen des Schauspielens zu erlernen.

Mit wem wir zusammen arbeiten

Um die o.g. Ziele zu erreichen, arbeitet das Türkische Volkshaus Frankfurt e.V. sehr eng mit Ämtern und Institutionen der Stadt Frankfurt, des Landes Hessens und des Bundessowie der europäischen Kommission, dem DGB und der Einzelgewerkschaften, mit verschiedenen MigrantInnenorganisationen zusammen.